Videos

Pork Chop Boy (2020)

Seitdem Markus bei uns die Vocals übernimmt, haben wir haufenweise Songs recorded. Die meisten dieser Aufnahmen sind in die letzten beiden EPs geflossen. Wir hatten aber immer noch 8 fertige Songs auf unseren Festplatten liegen, die wir nun zu einer Compilation Typewriter Repair Shop (Rarities & Outtakes 2017-2020) zusammengefasst haben. Pork Chop Boy ist ein Song dieser Compilation.

Digital Civil War (Silent Revolution) 2019

Eigentlich ist dieser Song aus dem Jahr 2004. Er hieß eigentlich Revolution und war auf dem Proportioned … For Me? Longplayer. Wer das Original hören will, sollte mal auf die Musik Seite gehen…

Naja, wir haben den Song 2019 nochmal aufgenommen und die Aufnahmen Markus gegeben damit er mal einen neuen Gesangspart ausprobiert. Er hat einen komplett anderen Song daraus gemacht… Diese Version ist auf der Typewriter Repair Shop Compilation 2020 enthalten.

Nymphomaniac (For Happiness) 2019

Dieses Stück stammt von der Sugar Cotton Clouds EP von 2019 und gehört zu meinen persönlichen Lieblingssongs. Es war von Anfang an geplant, dass wir hierfür einen echten Videoclip basteln. Zeitlich hat das immer irgendwie nicht geklappt und dann habe ich in den Sommerferien hier im Garten etwas zusammen geschustert. Ich mag das Video…

She Is Dancing Away (2019)

Ebenfalls ein Track der 2019er EP Sugar Cotton Clouds. Man kann hier eigentlich nicht von einem Video sprechen, denn im Hintergrund sieht man nur ein statisches Bild, welches auch noch irgendwo aus’m Netz geklaut ist …

Sugar Cotton Clouds (2019)

Und noch ein Track der 2019er EP. Wieder nur mit statischen Bild. Hierbei handelt es sich aber um das Frontcover des Tonträgers. Ich mag besonders den Wechsel zum letzten Teil des Songs ab 2:30min.

Like A Fly (2018)

Ein Video von der 2018er EP Regular Jerk. Einer meiner Lieblingssongs des Longplayers.

What You Like (2016)

Zuerst waren in dem Song gar keine Gitarren vorhanden, aber das klang total ‚meh‘. Ich fand den Track immer gut, allerdings habe ich beim Mischen den Sound komplett versaut! Man findet ihn auf der 2016er Compilation Deep Down For Nothin‘.

Track By Track (2015)

Das war mein erster Track nach einigen Jahren. Ich hatte mich gerade mit der Reaper DAW angefreundet und so einiges über Musikproduktion am Rechner gelernt. Im Grunde ist der Song gar nicht wirklich fertig und noch im Demo-Stadion … egal! Auch diesen findet man auf der 2016er Compilation Deep Down For Nothin‘. Ich habe mir damals extra für das Video einen alten Cassetten-Player gebraucht bestellt.

Unsolicited Subnormal – untitled (2011)

Das ist eigentlich nicht mound. 2011 hatten Frank und ich so eine Idee für eine Slayer / Stoner / Noise – Sache (Unsolicited Subnormal) und haben in unserer alten Schule regelmäßig geprobt. Zuhause haben wir dann auf’n Dachboden eine Handvoll Tracks mit dem damals noch neuen Midi-Drumkit recorded. Die Stücke haben wir aber nie fertig gemacht.

Supermarket Brass Catch (2008)

Dies ist nur ein Demo eines Stücks, dass auch nie fertig geworden ist. Ich habe das nur auf Kamera festgehalten, damit ich das nicht vergesse. Eigentlich ganz nett … wahrscheinlich von Wilco inspiriert.

Live auf dem Fonsstock Festival (2005)

Unser letzter Live-Auftritt. Wir haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Noch im selben Jahr habe ich all mein Musikzeugs verkauft 😉 Auf der Bühne standen damals: Ich (Gitarre / Vox), Ronnie (Bass), Frank (Drums), Delf (Gitarre) und Raffi (2nd Vox). Hat trotz aller Widrigkeiten Spaß gemacht…

Im Proberaum (2005)

2005, als wir ne richtige Band waren, haben wir einmal die Woche in den Räumlichkeiten des Theater Fatale geprobt, die sich auf dem Felten Werksgelände befanden. Das war ’ne gute Zeit. Hier sind zwei Aufnahmen aus der Zeit …

Der Weg zum Proberaum führte immer komplett durch eine Halle des Werks. Wir haben diesen Gang einfach mal gefilmt. Ich habe dann im Nachhinein speziell für dieses Video einen kleinen Track zuhause zusammengebastelt … Way To Proberaum. Frank ist hier nicht zu sehen, weil er der kreative Kameramann war 🙂

We Tried To Spill The Blood (2004)

2004 ist Delf schon zu uns gestoßen und wir haben ein paarmal in der Kirche zusammen geprobt. Irgendwann kamen wir auf die Idee den Slayer Track Spill The Blood zu covern. Der Anfang war ganz ok … 😀

I Could Make You Smile (2004)

Mein Lieblingstrack des 2004er Proportioned … For Me? Longplayers. Das Video ist eigentlich keins … schwarzer Bildschirm. Aber vielleicht hat das ja auch eine tiefere Bedeutung? …