mound hat nun auch eine Facebook Seite …

Hammer, abgefahren, total hip… Eigentlich sind wir nicht so die Facebook Fans, aber was macht man nicht alles. Wenn wir zumindest wollen, dass eine Handvoll Leute unsere Songs hören und sich über anderen Scheiss von uns erfreuen, dann muss man nunmal das Social-Media-Spiel mitspielen. Live-Auftritte sind wir ja auch nicht so für…

Wir posten ja auch schon ab und an mal irgendwas auf Twitter oder Instagram, aber das alles passiert nicht wirklich regelmäßig und es gibt auch keinen ausgeklügelten Social-Media-Plan. Unsere Songs kann man weder bei Spotify, noch bei irgendwelchen anderen Streaming-Plattformen hören … mal abgesehen von Bandcamp.

Die Frage ist wirklich, ob man diesen ganzen Krams mitmachen muss. Nee, natürlich nicht. Aber hin und wieder freut man sich ja auch über eine positive Kritik und über solche Kanäle funktioniert das nunmal. Allerdings wird wahrscheinlich jeder heute so dermaßen dichtgeschissen mit Posts und Bildern und Videos, dass man schon gar keine Lust und Zeit mehr hat irgendwas wirklich gut zu finden.

Naja, ich wollte nicht abschweifen, mound iss‘ jetzt bei Facebook! 😀

„Digital Civil War“ wurde diese Woche im Podcast des Comedians ‚Dave Bailey‘ aus Großbritanien vorgestellt…

Vor zwei Wochen kam die Anfrage von Dave Bailey, ob er einen unserer Songs in seinem Comedy Podcast vorstellen dürfe … was für eine Frage! … ja, mach‘!

I can hear some early Queens Of The Stone Age, some Rage Against The Machine … good production, great musicianship, great song. It’s just quality, its got depth to it…

Dave Bailey (MindFart Podcast 148)

Nein, wir haben den Mann nicht bezahlt für diese Worte. Danke Dave. Also, hört euch mal seinen Podcast an. Er ist wirklich gut und interessant. Und … der Typ hat Ahnung von guter Musik, ohne Frage.

Die beste Band aus Nordenham hat ein neues Zuhause!

… und die Sonne schob mit ihren schmutzigen Arbeiterhänden die Wolken beiseite, als diese beiden Burschen die Straße betraten…

Wir hatten nie eine richtige Website. Es gab mal eine halbherzige Facebook-Seite und seit 2 Jahren einen Tumblr-Blog, der aber nicht so richtig gepflegt wird … außerdem ist Tumblr nicht so doll. Zusätzlich gibt es noch die Bandcamp Seiten, auf denen man auch jeden einzelnen Song hören kann… Außerdem benutze ich noch meinen YouTube Kanal für verschiedene mound Videos. Aber eine richtige Website gab es nie.

Ich habe jetzt einfach mal beschlossen das in Angriff zu nehmen und dieses Wochenende schnell die Domain moundband.de registriert und ein wenig Webspace gemietet und WordPress installiert, für knapp 3 Mark im Monat. In den nächsten Tagen und Wochen werde diese Seiten hier mit Leben gefüllt. Unter Geschichte wird alles über die Gründung und dem Werdegang des eigentlichen Duos aus Nordenham zu lesen sein. Die Rubriken Musik und Videos sollen alle verfügbaren Aufnahmen der Band zeigen und Kontakt und Impressum sind wohl selbsterklärend.

Den Blog möchten wir nutzen, um aktuelle Sachen loszuwerden, Songskizzen zu posten, Bilder aus dem Proberaum oder sonstwo, allerlei Nonsens und hoffentlich viel neue Musik vorzustellen. In den letzten Wochen und Monaten war es etwas ruhig im Proberaum, weil ich mir selbst viel zu viel andere Scheiße aufgebürdet hatte. Den Krams habe ich aber abgeschüttelt und will in der Zukunft wieder viel mehr Musik machen…